RESERVIERUNG

tickets@spleengraz.at
Telefonisch ab 13.01.2020
Mo – Fr 09:00 bis 17:00
0316 / 670 550

Reservierte Karten und Festivalpässe müssen innerhalb einer Woche in der spleen*festivalzentrale im tib (Elisabethinergasse 27a, 8020 Graz) zu den Öffnungszeiten abgeholt werden.

Follow us:

Simply enter your keyword and we will help you find what you need.

What are you looking for?

spleen*trieb 2020

AUSSCHWÄRMEN .

Im Rahmen der Nachwuchsschiene spleen*trieb schwärmen junge Grazer Künstler*innen aus und verwandeln den Stadtrand zu ihrer eigenen Welt, zu einem Festival im Festival. Crossover-Projekte zwischen Theater, Musik, Tanz, Performance und Poetry führen hinaus in den öffentlichen Raum, auf ungewohnte Wege und zu unbekannten Orten.

Sechs Teams präsentierten im Februar 2020 ihre performativen Experimente rund ums Ausschwärmen:

Sie stellen die Frage was Heimat ausmacht, geben den unterschiedlichen Aspekten des Wartens ein Gesicht, begeben sich auf die magische Suche nach Sternschnuppen und Kometen, machen auf einer Vorstadt-Safari einmalige Entdeckungen zwischen bäuerlicher Rohheit und bürgerlichem Glanz, klären im Linkswalzertraining über Benimmregeln auf und stellen generationsübergreifende Fragen, die jetzt einfach mal so gestellt werden müssen!

Lass auch du dich auf die eine oder andere Reise ein und schwärme mit uns aus!

spleen*trieb Warten, Menschen warten im Dunklen an einer Bushaltestelle

WARTEN

Zeitverschwendung bitte einplanen

Warten.
Stecken in einem Zeitsumpf. Menschenlesen und Wolkenzählen. Ohnmacht und Aktion. Vor Langeweile sterben und vor Stress vergehen. Und sich doch nicht weiterbewegen.
Warten.
Auf den Bus, auf die Bim oder darauf, dass „das Leben endlich anfängt“. Aufs nächste Bier oder aufs Ende der Werbepause. Eine Zigarette rauchen und ein- und ausatmen.

In diesem Projekt wird dem Warten ein Gesicht gegeben – eigentlich viele Gesichter. Gesichter, die es kaum erwarten können, ihre Geschichten zu erzählen.

— DETAILS

spleen*trieb Safari, zwei Menschen mit zusammengeklapptem Regenschirm und Fernglas schauen hinter einer Hecke hervor

SAFARI

Wo ist die Stadt?

!! ECHTE SAFARI INS GRAZER WILDLAND
BEI ALT-TREMENDORF !!
Bestaunen Sie das vorstädtische Idyll Tremendorf (heute „Graz St. Peter“) von seiner besten Seite! Erleben Sie die einmalige Mischung aus bäuerlicher Rohheit und bürgerlichem Glanz!

** die exklusive Chance für Innenstädter
** authentische Begegnungen mit echten Einheimischen
** auf den Spuren des Geheimnisses des verschwundenen Herrenhofs
** eine Abenteuerfahrt für Jung und Alt

Mit dem St.-Peter-Experten Peter Blieni! (klimatisierter Reisebus)

spleen*trieb Ich bin du alt, vier junge Menschen auf einer Couch in einem Wohnzimmer

DU BIST ICH ALT

Das ist bestimmt kein Drama

Ich muss das jetzt klären:
Was soll ich mit den Fotos machen, bei denen keine*r mehr weiß, wer darauf zu sehen ist?
Gibt es vielleicht Konten oder Dokumente, von denen ich wissen sollte?
Muss ich irgendwann wieder zurück in dieses Haus ziehen oder wohnt da dann wer anders?
Und kannst du mir ein Zeichen geben, wenn du wirklich nicht mehr mitbekommst, was um dich herum passiert?

Erwachsene Kinder haben alte Eltern. Und ich bin jetzt schon länger kein Kind mehr. Aber du bist doch auch nicht alt, oder?

— DETAILS

spleen*trieb Nomadenherz, drei junge Frauen hell beleuchtet vor dunklem Hintergrund mit Bäumen und Abendhimmel

NOMADENHERZ

Heimat ist – wo Lichter sind

„Erst diese glitzerbunte Farbenpracht
hat die Stille laut gemacht.
Und dort, wo der Mond ganz anders scheint,
dort kannst du meine Geschichte verstehen.
Ja, dort kannst du mein Heimkommen sehen.
Denn dort, wo es glüht vor Leidenschaften,
ist dort, wo die Nacht mir am schönsten erscheint. Dorthin, wonach mein Herz, wenn ich weg bin, weint …“

Eine Performance, bei der sich die Darsteller*innen gemeinsam mit dem Publikum auf eine atmosphärische Suche begeben. In musikalischen, körperlichen und sprachlichen Bildern wird das Publikum durch das Stück geleitet und dabei immer wieder mit der eigenen persönlichen Reise konfrontiert: Wer bin ich und was macht Heimat für mich aus?

— DETAILS

spleen*trieb Sternschnuppen und Kometen, Gruppe junger Menschen auf einer alten Lokomotive auf einem Parkplatz

STERNSCHNUPPEN UND KOMETEN

Eine Reise der bizarren Gebilde im (Mikro-)Kosmos

Wenn der Organismus eines jeden Lebewesens sich selbstständig macht, verspielt und mutig, dann passiert es: Magie setzt ein, Unerklärliches, Wunderbares, und wir staunen. Jenseits jeder Logik und doch einer geheimen Ordnung folgend. Kleine Teilchen eines großen Ganzen zischen und flutschen, leuchtend und mysteriös, den Gesetzen dieses Spiels folgend, und die mächtige Masse übernimmt das dynamiksteuernde Ruder.

Eine Bewegungsperformance. Willkommen zurück!

— DETAILS

spleen*trieb Linkswalzer, zwei Menschen an einem Esstisch mit Zigaretten und Medikamenten als Speisen

LINKSWALZERTRAINING

Regeln des Anstands und gegenseitigen Respekts im Umgang mit Theatermenschen und im Nachgespräch

Theaterfestivals beinhalten Stress und Chancen. Fachlich hochqualifiziert und übermotiviert dabei zu sein, genügt im Theater aber nicht mehr.

Auf ein „Sip“ folgt ein „Sep“. Und mit „Spoing“ darf nicht öfter als dreimal hintereinander abgewehrt werden. Jede*r weiß über die Dos and Don’ts Bescheid, aber auf die kleinen Feinheiten kommt es an. Wer den Umgang mit anderen Theatermenschen nicht beherrscht, kann sich unmittelbar fehl am Platz fühlen – Regeln und Etikette sind wichtig, um ein gutes Miteinander zu garantieren.

In übersichtliche Kurzeinheiten gegliedert und unterstützt durch lockere, humorvolle Expert*innen wird erklärt, wie du dich zu benehmen hast. Denn du hast dich zu benehmen. Das sagt unsere Gesellschaft so.

— DETAILS